Von Niederbachem zum Rolandsbogen

Hier geht es direkt zur Karte.

An diesem schönen frühlingshaften Sonntag morgen sind wir auf der Suche nach einer kürzeren Runde, die nicht weit weg ist, so stoßen wir auf der sehr ansprechenden Seite Wanderwege-nrw.de auf diese ca. 13 km lange Runde, die am Wanderparkplatz am Schützenhaus auf der Sebastianushöhe in Niedersachen beginnt. Angegeben ist die Runde im Uhrzeigersinn, das haben wir jedoch nicht auf dem Schirm und so wandern wir dagegen los. Die ersten Kilometer sind verlaufen relativ eintönig durch kurze Waldabschnitte, Oberbachem und entlang von zahlreichen Wiesen vorbei, Pferdesport scheint in dieser Region ganz hoch im Kurs zu sein….naja, jedem das Seine, wir gehen relativ schnell daran vorbei. Ebenso wandern wir an einem Golfplatz vorbei, sind dabei der Meinung, dass dies niemals ein geeignetes Hobby für uns sein wird und tauchen ab in den Wald. Ab hier beginnt auch ein schönerer Teil der Wanderung, kurz darauf stoßen wir auf den Rheinburgenweg, dem wir nun einige Kilometer folgen. Nach einem etwas steileren Ab- und Aufstieg erreichen wir den Rolandsbogen und genießen kurz das Panorama auf den gegenüberliegenden Drachenfels.

IMG_1349   IMG_1351

IMG_1350  IMG_1352

 

Erwartungsgemäß werden hier oben Heerscharen von Touris abgefertigt, daher entschließen wir uns doch gegen eine Einkehr und gehen unseren Weg weiter. Anschließend erreichen wir den für mich schönsten Abschnitt des Weges, den Rodderberg, einen erloschenen Vulkan, hier fühlt man sich irgendwie fast wie im Auenland, es ist recht idyllisch, Schafe und Ziegen weiden hier, ein schmaler Weg führt über den Berg, von oben genießen wir noch einmal das Panorama auf Schloss Drachenfels, bevor es hinab nach Niederbachem zurück geht.

IMG_1353 IMG_1354 IMG_1355

Im Nachhinein war es doch besser, die Runde gegen den Uhrzeigersinn gegangen zu sein, denn so haben wir uns die schönsten Aussichten quasi bis zum Schluss aufgespart. Für einen Spaziergang Sonntags Morgens ist die Runde mit 13 km bei nur geringen anstrengenden Passagen gut geeignet, wir haben ca. 3 Stunden dafür gebraucht.


 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

 

GPX QR-Code

GPX Track

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.