Rundwanderweg Königswinter

Start dieser ca. 13 km langen Wanderung ins schöne Siebengebirge mit tollen Ausblicken auf den Rhein ist der Hbf in Rhöndorf, zwischen Königswinter und Bad Honnef, wo kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stehen.

[flexiblemap center=“50.6578556,7.2109694″ width=“250″ height=“200″ hidezooming=“false“ scrollwheel=“true“]

Über die Löwenburgstraße erreicht man den Ziepchensplatz, einen netten kleinen Platz mit vielen Fachwerkhäusern und Cafes im Zentrum von Rhöndorf. Rechter Hand ist dabei das Konrad Adenauer-Haus gelegen. Wir wandern immer weiter geradeaus und verlassen das schöne Städtchen und biegen am Friedhof steil bergauf, ab hier folgt unser Wanderweg weitestgehend dem Rheinsteig. Wir müssen zunächst einen steilen Aufstieg durch waldreiches Gebiet überwinden. Oben angekommen folgen wir für einen kleinen Abstecher dem Schild „Großer Breiberg“ an einer Schutzhütte.

Schutzhütte Rheinsteig

Dort oben bieten sich nette Ausblicke auf die Ruine Drachenfels und über Königswinter.

 

Blick über Königswinter

Anschließend folgen wir weiter dem Rheinsteig aus dem Wald hinaus bis zu einer großen Kreuzung, rechts folgen wir zu einem kurzen Abstecher dem Weg zur Löwenburg, der Aufstieg war leider wegen Steinschlag gesperrt, also zurück zur großen Kreuzung, wo sich zahlreiche Wanderer grade im nahegelegenen Ausflugslokal tummeln.

 

Hinab geht es nun dem durch ein K markierten Weg folgend erneut durch Wald hinab ins Tal, vorbei ein einem kleinen Denkmal.

Denkmal im Wald bei Löwenburg

Unten treffen wir wieder auf den Rheinsteig, den wir über einen erneuten Aufstieg auf den Geisberg folgen, auf dem sich ein phantastischer Überblick über die Umgebung bietet.

Ausblick vom Geisberg

Wir gehen weiter durch den Wald begleitet von zahlreichen Sonntags-Spaziergängern und erreichen ein nächstes Ausflugsziel, das Milchhäuschen, welches schon zahlreiche Ausflüger mit Pommes versorgt.  Dort verlassen wir den Rheinsteig und folgen links erneut dem Weg mit der K-Markierung, der uns zur Ruine Drachenfels führt.

Kurz vor einer Brücke biegt links erneut der Rheinsteig ab, der uns wieder ins Tal nach Rhöndorf bringt. Oben im Ort an Weinbergen gelegen machen wir noch einmal Rast an einem Denkmal mit einem letzten Blick über Rhöndorf, das uns vor allem wegen seiner Fachwerkhäuser gut gefallen hat.

Blick über Rhöndorf auf Rhein

Nach ein paar Minuten erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Wir haben etwas über drei Stunden für die Tour gebraucht, die einige ordentliche Aufstiege aufweist, aber mit tollen Ausblicken dafür entschädigt.

http://hiking-touren.de/touren/20120909_1033.gpx

 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

GPX QR-Code

GPX Track

PCX5 QR-Code

PCX5 Track

Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.