Rund um Alendorf

Hier geht es direkt zur Karte.

Da mir die Gegend rum um Alendorf auf der vorletzten Eifelsteigetappe besonders gut gefallen hat, beschloss ich heute bei herrlichem Sonnenschein, meine Eltern dorthin zu entführen und mit Ihnen eine Wanderung zu unternehmen, die mit knapp 10 km  doch überschaubar klang. Start ist der Wanderparkplatz an der kleinen Wallfahrtskirche St. Agatha, die auch heute verschlossen bleibt. Angrenzend befindet sich meherer Kriegsgräber. Die Kirche wurde 1494 erbaut, ein Pfarrer ließ 1827 Buchen um die Kirche als Schutz vor Stürmen pflanzen, welche sich bis heute dort befinden.

P1030300

Ein Kreuzweg aus rotem Sandstein führt auf den gegenüberliegenden Kalvarienberg, jährlich findet Palmsonntag eine Prozession hinauf zum Kreuz, welches an dem Ort einer ehemaligen Kapelle steht.

P1030306       P1030307

Wir folgen dem Weg hinauf bis zum Eifelblick, wo wir erst einmal ein paar Minuten die herrliche Aussicht über die umliegenden Wacholdergebiete genießen.

P1030310      P1030311

Dabei folgt unser Weg dem Symbol einer Orchidee, denn dieses Gebiet ist bekannt für seine über 30 verschiedenen Orchideenarten, welche jedoch leider jetzt im Herbst nicht zu sehen sind.  Der Weg führt kurz Richtung Lampertstal, biegt aber schnell ab und verläuft über Berg und Tal einmal um Alendorf, wenn auch die Beschilderung oftmals sehr unübersichtlich ist. Dennoch genießen wir viele schöne Aussichten auf Alendorf und die umliegende Eifellandschaft und genießen das dort eher mediterran angehauchte spezielle Flair der Umgebung.

 

Hier noch einige Impressionen zur Wanderung

 


 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

 

GPX QR-Code

GPX Track

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.