Kräuterweg

Hier geht es direkt zur Karte.

Leider haben wir den wunderschönen Morgen fast komplett daheim verbummelt, unschlüssig, was wir an dem tollen Tag unternehmen sollen und wohin es gehen soll. Daher, inzwischen fast Mittag, durfte die Anreise nicht weit sein und wir entschließen uns zu einem weiteren bergischen Streifzug, dem Kräuterweg, welcher in Neunkirchen-Seelscheid seinen Anfang nimmt. Einen Parkplatz finden wir recht schnell, die leuchtend roten Symbole, diesmal mit der 19, haben wir auch schnell gefunden. Nach einigen Metern wandern wir aus dem Ort hinaus und merken recht schnell, dass wir eigentlich falsch herum laufen, aber das soll nicht das verkehteste an diesem Tag sein, denn relativ zu Beginn, als wir hinab wandern ins Naafbachtal, merken wir schnell, dass der Weg für diese Jahreszeit eigentlich kaum zu begehen ist, die Wege sind wahnsinnig matschig und das Wasser steht auf Wegen und Wiesen richtig hoch. Schnell sind die Füße nass, einmal haut es mich auch auf die Knie. Leider wird der landschaftliche Eindruck dadurch sehr getrübt, denn der Weg entlang des Baches, der leider auch nicht viel Sonne sieht, scheint doch sehr schön zu sein.

P1010823  P1010824

Zwischendurch verlaufen wir uns auch natürlich wieder das ein- oder andere Mal, so dass wir letztlich anstatt der angegebenen 15 auf ca. 17 km kommen. Zwischendurch erfährt der lesehungrige Wanderer auf den üblichen Infotafeln Informationen zu verschiedenen Pflanzen und Kräutern, u.a. Brennnessel, Malve, Kamille etc. Die sind doch relativ interessant, obwohl im Verlauf der Wanderung die Auffassungsgabe eher sinkt und wir schließlich einfach nur noch daran vorbei trotten.

P1010825  P1010826

Nach fast vier Stunden erreichen wir mit nassen Füßen und etwas entnervt den Wagen. Viele Fotos haben wir deshalb auch nicht im Gepäck wie man sieht 🙂

Insgesamt hat uns der Weg gut gefallen, er ist ziemlich abwechslungsreich, vor allem der Anteil im Naafbachtal ist sehr nett, auch wenn wir abraten, ihn momentan zu gehen, lieber noch ein bisschen Richtung Frühling warten, wenn die Wege nicht mehr ganz überflutet sind. Zum Glück gibt es hiermit doch einen bergischen Streifzug, welcher nicht zu 90% durch Ortschaften und Asphalt führt. Allerdings könnte hier und da auch eine Markierung mehr nützlich sein.


 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

 

GPX QR-Code

GPX Track

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.