Grenzroute 3

Hier geht es direkt zur Karte.

Bei viel Schnee und Kälte machten wir uns auf den Weg ins benachbarte Belgien, um die dritte der Grenzrouten zu absolvieren, da uns Route 4 und 5 schon gut gefallen hat. Start ist hierbei das Rathaus in Plombières, hinter welchem sich viele kostenlose Parkplätze befinden.

P1010061
An einem kleinen Fluss entlang wandern wir über sehr matschige Wege an einem Kalkofen vorbei, die Beschilderung ist hierbei exzellent wie bei den anderen Grenzrouten. Auf kleinen grünen Schildern erhält man ein paar Informationen zu Umgebung und Geschichte.

P1010063

Wir wandern weiter durch einen kleinen Ort, biegen links ab und wandern über Wiesen weiter bis nach Moresnet.

P1010065

Dort geht es an einer kleinen Kirche vorbei, da der Weg neben dem Kreuzweg auf dem Kalvarienberg verläuft, statten wir diesem auch einen Besuch ab, am Ende zünden wir noch eine Kerze an und weiter geht es, durch den Ort hindurch in den Wald hinein.

P1010068

P1010070

P1010069

Hier beginnt der beschwerliche Anteil des Weges, die Wege sind bei Eis und Schnee teilweise wahnsinnig schlecht begehbar, ein paarmal kämpfen wir mit dem Gleichgewicht, kaum eine Menschenseele begegnet uns auf dem Weg außer ein paar Rehen, die aber leider schnell Reißaus nehmen.

Von Weitem sehen wir schon den Balduinturm am Dreiländerpunkt.

P1010072

Endlich auf dem Berg angekommen begegnen uns mehrere Grenzsteine, welche die  Grenze des ehemaligen Neutral-Moresnet markieren, welches zwischen 1815-1919 aus dem Drei- ein Vierländereck machte.

P1010074

Nach kurzer Zeit erreichen wir den Dreiländerpunkt, den wir bereits in Grenzroute 4 besichtigt haben.

P1010077

Von oben erhält man einen tollen Ausblick auf das verschneite Belgien.

P1010076

Am Labyrinth vorbei beginnt der Rückweg an Wiesen und Bauernhöfen vorbei bis nach Plombières zurück, entlang eines kleineren Naturschutzgebietes.

Nach ca. 15,5 km erreichen wir nach 3,5 h wieder den Parkplatz hinter dem Rathaus, fix und fertig und völlig durchgefroren. Bei etwas besseren Witterungsverhältnissen ist die Tour sicher empfehlenswert, im dicken Schnee ist vor allem der Berg zum Dreiländerpunkt sehr mühsam zu absolvieren.

 


 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

 

GPX QR-Code

GPX Track

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.