Die einstigen Kupfermühlen bei Stolberg

Hier geht es direkt zur Karte.

Bei Alex von Outdoorseite.de habe ich vor längerer Zeit einen schönen Artikel über die besagte Wanderung gelesen. Verbunden mit einem Besuch bei den Eltern in Aachen machten wir uns heut, bei eher mäßigem Wetter, auf den Weg von Köln nach Stolberg, genauer gesagt zum Startpunkt, dem Parkplatz an der Buschmühle hinter Eilendorf. Da wie gesagt das Wetter nicht vielversprechend war und ich nach Nachtdienst auch ziemlich fertig war, entschieden wir uns für die überschaubare Runde von ca. 8,3 km. Vom Parkplatz aus wandern wir bergauf, an einem Flugplatz für Modellflugzeuge vorbei durch Militärgebiet. Auf dem Kopf des Hügels begegnen wir einem alten Panzer am Wegesrand.

P1010042

Wir halten uns rechts, im Wald sowie auf einer Wiese erblicken wir weitere Panzer, der eigentliche Weg führt hier rechts über die Wiese, quasi „am dritten Panzer rechts“, wir folgen dem Hauptweg aufgrund der schlechten Wegbedingungen.

P1010046

Der Weg durch den Schneematsch wird langsam beschwerlich, wir beginnen das ein- oder andere Mal laut zu fluchen. Endlich erreichen wir eine kleine Siedlung, wo wir festen Boden unter den Füßen gewinnen, an einem kleinen Spielplatz vorbei gelangen wir jedoch über den Katzensteigweg wieder in den Brander Wald, die Rutschpartie geht weiter.

P1010048

Wir halten uns links, einen matschigen Weg hinab bis auf eine breite Teerstraße, die uns an den sogenannten Tatternsteinen vorbei führt.

P1010049

Wir folgen weiter dem Weg „1“ durch eine kleine Siedlung mit Pferdeställen, begleitet von einem  halb verfallenen Naturlehrpfad.

P1010056

Am Münsterbach entlang geht es über mehrere Brücken auf einem schmalen Weg an einem kleinen Grenzwall entlang.

P1010055

P1010058

Vorbei an einer Wiese, auf der eine große Gruppe Hunde sich austoben darf, erreichen wir nach fast 2 Stunden wieder den Parkplatz. Insgesamt eine einigermaßen nette Tour, die von der Strecke und der Schwierigkeit sehr überschaubar ist. Leider waren die Witterungsbedingungen nicht die besten, der Schneematsch hat uns doch einige Anstrengungen gekostet.


 

Wir haben den Weg mit einem Smartphone aufgezeichnet und stellen die GPS Aufzeichnungen hier als QR-Code sowie als direkten Link zur Verfügung:

KML QR-Code

Google Earth KML

 

GPX QR-Code

GPX Track

 

Bookmark the permalink.

2 Responses to Die einstigen Kupfermühlen bei Stolberg

  1. Frank says:

    im Dezember bin ich die Tour auch gewandert. Auch ich hatte mich von Alex inspirieren lassen.
    Hier ein paar Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.388555484571298.91779.180097792083736&type=3

    Schon ein wenig bedrückend diese Relikte aus dem Krieg!

    Schöne Grüße
    Frank (eifelwanderer)

  2. Axel | OUTDOORSEITE says:

    Hi Sebastian und Frank, freut mich, wenn euch die Runde genau so gut gefallen hat wie mir. Da es ja jetzt wieder ein bisschen wärmer wird und es länger hell bleibt, wird morgen auch die Wandersaison 2013 eröffnet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.